Kosten und Geschäftsbedingungen

Unser „Kleingedrucktes“ ist klar und fair. Bitte aufmerksam lesen und den angemeldeten Kolleginnen und Kollegen geben & dem Arbeitgeber mit dem Freistellungsbeschluss vorlegen.

1. Vorbemerkung
Es gelten ausschließlich diese AGB; evtl. anderslautenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird hiermit widersprochen. Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch uns.

2. Seminargebühren und Leistungen
Der in der jeweiligen Seminarausschreibung angegebene Seminarpreis versteht sich pro Teilnehmer. Hinzu kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer. Im Preis enthalten sind
a) bei Seminaren mit Hotelübernachtung: Die Seminargebühr, die Unterbringung in Einzelzimmern mit Vollpension, umfangreiche Teilnehmerunterlagen, alkoholfreie Getränke im Seminar sowie zu den Mahlzeiten, zwei Kaffeepausen mit Zwischenverpflegung pro Seminartag. Wir buchen ausschließlich Hotels der gehobenen Mittelklasse.
b) bei Seminaren ohne Übernachtung: Die Seminargebühr, Teilnehmerunterlagen, ein Mittagessen je Seminartag, alkoholfreie Getränke im Seminar und zur Mahlzeit.
Es handelt sich um Pauschalpreise. Sollten also Teilnehmer einzelne Leistungen nicht in Anspruch nehmen, kann der Preis deshalb nicht reduziert werden. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung und die Rechnung. Damit sind Sie verbindlich angemeldet und es in ein Vertrag zustande gekommen.

3. Rücktritt
Die Seminargebühr ist nach folgender Maßgabe auch zu zahlen, wenn Sie die Veranstaltung stornieren oder nicht zum Seminar erscheinen. Bei Absage durch Sie ist ein Ausfallhonorar entsprechend folgender Staffel zu zahlen:
• bis 6 Wochen vor geplantem Beginn: 50,- Euro Bearbeitungsgebühr
• bis 4 Wochen vor geplantem Beginn: 30 %
• bis 2 Wochen vor geplantem Beginn: 50 %
• danach oder bei Nichterscheinen/vergeblicher Anreise 100 %
des bei Teilnahme fälligen Betrages. Wenn wir, etwa infolge Krankheit, Unfall oder höherer Gewalt, absagen müssen, entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten. Wir verpflichten uns, Ihnen Ersatztermine anzubieten, die Sie jedoch nicht annehmen müssen. Weitere Ansprüche gegen uns sind ausgeschlossen.

4. Gewährleistung
Die von perspektiven zu erbringenden Leistungen sind vertragsgemäß erbracht, wenn Sie nicht innerhalb einer Woche nach Beendigung des Seminars unter Angabe des geltend gemachten Mangels ausdrücklich und schriftlich widersprechen. Unterschiedliche Auffassungen zur Bewertung von Tatbeständen und zu Empfehlungen der Seminarleiter gelten nicht als Mangel. perspektiven ist berechtigt, von der Ausschreibung abweichend ein anderes Hotel gleicher Kategorie auszusuchen, einen anderen Seminarleiter oder einen anderen Seminarort zu bestimmen. Hiervon werden wir nur ausnahmsweise Gebrauch machen, z. B. bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Krankheit etc.

5. Haftung
Jede/r Teilnehmer/in ist während des Seminars für sich selbst verantwortlich. Eine Haftung durch perspektiven, z. B. für Unfälle, Erkrankungen oder Vermögensschäden während des Seminars oder gleich aus welchem anderen Grund, ist ausgeschlossen. Die Haftung von Hotels, Restaurants, Vermietern von Seminarräumen oder Beförderungsunternehmen bleibt hiervon unberührt. Seminare mit psychologisch / gesundheitlich relevanten Inhalten (z. B. die Seminare der Zertifikatsausbildungen „Kommunikationsmanagement“ und „betrieblicher Konfliktberater“) sind unter Umständen für solche Teilnehmer/innen nicht geeignet, die sich in gesundheitlichen / psychischen Krisen befinden oder entsprechend vorerkrankt sind. Bitte erörtern Sie im Zweifel Ihre Teilnahme zuvor mit Ihrem Arzt bzw. Ihrem Therapeuten. Die Seminare sind nicht als Ersatz für ärztliche oder psychotherapeutische Behandlungen zu verstehen.

6. Teilnehmerunterlagen / Urheberrechte
Soweit Seminarunterlagen ausgegeben werden, verbleiben die Urheberrechte bei perspektiven; die Unterlagen sind ausschließlich für die persönliche Nachbereitung / Auswertung durch die Teilnehmerin / den Teilnehmer bestimmt. Eine Weiterverwendung in anderen Seminaren oder für Zwecke der betrieblichen Weiterbildung ohne Genehmigung durch uns ist nicht gestattet. Veranstalter oder Mitbewerber (Seminarleiter, ehemalige Auftraggeber, Beratungsunternehmen usw.), die ohne Genehmigung unsere Materialien in ihren Seminaren / Veranstaltungen nutzen, machen sich schadensersatz- bzw. honorarpflichtig in Höhe des gesamten erzielten Honorars, mindestens jedoch 3.200 Euro je Seminartag, an welchem unsere Materialien ohne unsere Genehmigung eingesetzt wurden.

7. Vertraulichkeit und Datenschutz
Wir verpflichten uns zur vertraulichen Behandlung aller uns im Rahmen des Seminars zugänglich gemachten Informationen aus dem Bereich Ihrer Organisation / Ihres Unternehmens. Wir verpflichten uns ausdrücklich zur Einhaltung der bundes- und landesrechtlich vorgegebenen Vorschriften des Datenschutzes. Den Teilnehmer / innen wird von uns die volle Vertraulichkeit aller uns im Seminar gemachten Angaben zugesichert.

8. Dieses Versprechen ist uns wichtig
Wir sind politisch, weltanschaulich und religiös völlig ungebunden und unabhängig. Insbesondere distanzieren wir uns vom Gedankengut und dem Vorgehen der Scientologen und der Technologie des L. Ron Hubbard. Wir werden nur für Auftraggeber tätig, die dies genauso handhaben. Wir sind den Ethik-Kodizes von – Deutscher Verband für Neurolinguistisches Programmieren – Österreichischer Dachverband für Neuro-Linguistisches-Programmieren (ÖDV-NLP) – European Coaching Association (ECA) – Weiterbildung Hamburg e.V. – Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V. – verpflichtet, erfüllen deren Qualitätsstandards und unterliegen deren Beschwerdeordnungen.

9. Gerichtsstand / Streitigkeiten
Gerichtsstand ist Weimar / Thüringen. Bei Streitigkeiten über Seminare in Hamburg ist der Gerichtsstand Hamburg.

10. Schlussbemerkung und salvatorische Klausel
Abweichende Vereinbarungen und Nebenabreden bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. An Stelle der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung tritt diejenige Bestimmung, die wirksam vereinbart ist oder dem wirtschaftlichen Zweck der nichtigen oder unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.
Der Betriebsratsvorsitzende bzw. die Person, die die Anmeldungen unterschrieben hat, ist dafür verantwortlich, dass die angemeldeten Teilnehmer/innen diese Geschäftsbedingungen, insbesondere die Punkte 3, 4 und 5, zur Kenntnis nehmen und verstehen. Sie sind gleichsam Teilnahmebedingungen.